Die Tajikrally

Weite Landschaften, schlechte Straßen

Weite Landschaften, schlechte Straßen

Was haben wir da eigentlich vor? Ganz kurz gesagt: Wir fahren von München nach Duschanbe in Tajikistan in Fahrzeugen mit maximal 1.6 Liter Hubraum. Dabei geht es uns nicht nur darum am Ziel anzukommen, sondern auch die Länder von einer anderen Seite kennenzulernen sowie etwas für den guten Zweck zu tun. Anfang September 2016 gehts für vier Wochen on Tour.

Weitere Infos gibt es auch auf der Seite des Veranstalters

Regeln

Offizielle Regeln

  • Maximal 1.6 Liter Hubraum
  • Erstzulassung nicht vor 1998
  • 2 Personen pro Fahrzeug
  • mindestens 750 €  pro 2 Personen / Fahrzeug an Spenden (siehe Charity)

Unsere Regeln

  • Keine Autobahnen und & Mautstraßen außerhalb der EU wenn nicht unvermeidbar.
  • Kein Navi oder GPS für die Routenfindung
  • Lerne Land & Leute kennen!
  • Erfüllung Eurer Aufgaben in unserem Roadbook (näheres dazu hier)

Route

Es ergeben sich grob zwei Möglichkeiten von München nach Dushanbe zu gelangen: Südlich oder nördlich des schwarzen Meeres. Dabei wollen wir nicht die südliche Route via EU in die Türkei, Georgien Azerbaijan, Turkmenistan und Usbekistan zu nehmen. Warum nicht? Die kennen wir bereits in großen Teilen (bis Azerbaijan) von unseren Teilnahme bei der Allgäu-Orient Rallye im Jahr 2012, und wir wollen ja schließlich etwas Neues entdecken.

Also im Norden über die Ukraine? Das ist uns etwas zu heikel, also noch etwas nördlicher. Hier unser Routenplan:

Wohltätigkeit/Charity

Die Spenden von mindestens 2250€ gehen an Caritas international und Kinderstiftung Hänsel + Gretel.
Team Purplepower

Hänsel + Gretel

Seit ihrer Gründung im Jahr 1997 initiiert und unterstützt die Stiftung Hänsel + Gretel Kinderschutzprojekte, die missbrauchten Kindern direkte und indirekte Hilfe bieten. Durch die vernetzte Arbeit der Stiftung werden Familien, Eltern, Lehrer, Erzieher, Juristen, Mediziner und die Polizei bei deren Aufgaben im Kinderschutz unterstützt. Mit intensiver Öffentlichkeitsarbeit, einer Vielzahl von Einzelprojekten, mit politischer Einflussnahme und durch die Schaffung von Strukturen zum mittelbaren Schutz von Kindern geht die Stiftung neue und professionelle Wege in der Projektgestaltung, Konzeption und Durchführung, um dem Kinderschutz eine neue Wertigkeit und oberste Priorität zu verschaffen.

Caritas international

Caritas international fördert eine ganze Reihe von Projekten für benachteiligte Jugendliche und gibt ihnen handfeste Perspektiven für ihr Leben. Vor Ort ist Parvina Tadjibaeva, die die Situation der Menschen im Land aus nächster Nähe kennt und selbst Tadschikin ist.

Die Menschen in Tadschikistan sind sehr jung (Durchschnittsalter 24 Jahre). Gleichzeitig kämpft das Land mit einer hohen Arbeitslosigkeit, die durch das weitgehende Fehlen von Industrie und Serviceleistungen verursacht wird. Junge Erwachsene gehen vielfach ins benachbarte Ausland, vor allem nach Russland, wo sie leider zumeist als billige Arbeitskräfte ausgebeutet werden. Viele Kinder kennen es gar nicht anders, weil auch ihre Eltern im Ausland arbeiten. Ohne Eltern und ohne berufliche Chancen müssen Zehntausende Kinder von Verwandten oder dem Staat versorgt werden.

Sponsoren

Wir sind immer auf der Suche nach Personen und Unternehmen die uns bei unserem Projekt unterstützen wollen, sowohl finanziell, mit Arbeit oder auch mit Sachleistungen.
Weitere Informationen gibt es auf unserer Sponsoren Seite

Trailer

Das Team Ostournauten war bereits einmal dabei und hat einen tollen Trailer gedreht, der Lust auf mehr macht.