Tag 9 12.9. Drosselklapski, oder so

Sandstrand, Sonnenschein, Fluss, streunende Hunde und viel Müll. So in etwa könnte man den Morgen zusammenfassen. Zum Frühstück gibt es Vodka…ich meinte Melone (Freudscher Versprecher). Wir besprechen noch die Tagesplanung, da wir aktuell ja zwei Autos mit größeren Problemen haben. Bei Domi und Stefan (Fettucini) gibt es Probleme mit der Drosselklappe. Also immer wieder Leistungseinbrüche. Bei Scubo und Felix Auto (Zäpp) verdünnt sich das Öl vermutlich mit Kraftstoff. So, dass in etwa einmal am Tag ein Ölwechsel fällig wäre. Alles Probleme die für die Strecke die noch vor uns liegt nicht tragbar sind. Also auf in die Stadt, es soll einen Bosch Service geben. Dort angekommen stellt sich heraus, dass es schon lange keinen Bosch Service mehr gibt und wir gerade in einer Anwaltskanzlei stehen. Die beiden Damen sind aber so freundlich und drucken uns die Adresse einer VW Werkstatt aus. Es gestaltet sich etwas schwierig die Adresse auf unserer Karte zu finden, aber auch hier helfen uns die Damen. Andi und Scubo fahren mit dem aktuell Braven „Rigatoni“ zu der Werkstatt. Nach einem Umweg über extrem schlechte Straßen kommen wir auf einem Gelände an, auf dem gefühlt fast alle Automarken vertreten sind. Wir finden kein VW Logo. Aber bei Renault steht in der Garage ein Jetta, und tatsächlich der Renault Händler kümmert sich auch um VW. Mit Google Translate dauert alles zwar recht lange, aber wir kommen klar. Es stellt sich raus, dass eine neue Drosselklappe eine Lieferzeit von 7 bis 10 Tagen hat und umgerechnet etwa 260 Euro kostet. Das ist natürlich vieeeeeel zu lange. Scubo und Andi fahren wieder zu den andern zurück die noch auf dem Parkplatz bei der Anwaltskanzlei warten. In der zwischenzeit haben sie Hängematten zwischen den Autos gespannt. Mit Ruhe und Gemütlichkeit… Nicht gerade die erhofften Nachrichten. Was tun? Wir überlegen alles mögliche und unmögliche durch, aber eine richtig gute Idee ist nicht dabei.

Auf dem Parkplatz steht noch eine Passat Limousine, Benziner, ähnliches Baujahr auf dem erste Blick….. Scubo geht rüber und will Fragen wem der Männer die an dem Lada nebenan stehen das Auto gehört. Das bekommen wir nicht raus, aber die Explosionszeichnung vom VW Händler hilft weiter. Die Männer führen uns eine Straße weiter in ein Kellerbüro. An einem Tresen sitzen drei Männer vor ihren Rechnern und telefonieren. Schnell ist den Männern klar was wir brauchen, ganz entspannt tippern sie und telefonieren. Und, wir können es kaum fassen, sie sagen in etwa 1h können wir ein gebrauchtes Ersatzteil haben. Hammer! Hoffen wir mal, dass das wirklich stimmt. Die Zeit nutzen wir im Schaschlik Restaurant nebenan und essen etwas. Die Männer kommen nochmal, und wollen wissen ob wir Hilfe beim Einbau etc bräuchten. Wir verneinen, und nach 15 Minuten tauchen sie wirklich mit dem Teil auf. Wir vereinbaren, dass wir erst das Teil testen, da es nicht ganz exakt die richtige Teilenummer hat. Also Auto auf dem Parkplatz zerlegen. Nach einer Weile ist das neue Teil eingebaut. Motor an. Irgendwas pfeifft und der Motor stottert, passt das Teil doch nicht? Einer der Teilehändler sieht den Fehler, ein Schlauch ist nicht fest. Yeah, die Karre läuft. Wir bezahlen das Teil und bedanken uns mit Bier. Sie zeigen uns etwas auf Google Translate, was wir als: „Respekt, die Karre selber auf der Straße richten“ interpretieren. Jetzt also zu Sorgenkind Nummer zwei. Wir vermuten entweder поршневое кольцо oder Прокладка головки блока цилиндров. Ob wir da die Teile bekommen? Also wieder zur VW bzw Renault Werkstatt. Sie haben die Teile nicht, und leider auch kein Endoskop, das Klarheit bringen könnte was wirklich kaputt ist. Der sehr nette Mitarbeiter bemüht sich aber auch sehr und nennt uns die Adresse einer Werkstatt die ein Endoskop hat und eventuell auch Ersatzteile. Wir bedanken uns wieder mit einem Bier und beeilen uns um zu dem anderen Händler zu kommen denn es ist schon halb sieben. Dort ist aber leider nur noch jemand am Empfang da. Da geht heute nix mehr. Fettucini macht auch schon wieder Mucken… Wir fragen den Sicherheitsdienst vor dem Autohaus ob wir unsere Autos über Nacht parken dürfen. Wir dürfen und machen uns gleich dran Abendessen zu kochen und lassen den Tag gemütlich ausklingen. Wusstet ihr, dass man sowohl Füße als auch Kochgeschirr super mit dem Rasensprenger waschen kann? Wir hoffen wir können morgen alle Probleme beseitigen und dann nach Kasachstan fahren. Drückt uns die Daumen
!